Dein Einstieg als Trainee

Zahlen, Daten, Fakten

Branche(n):

  • Handel
  • lebensmittel-einzelhandel

In diesen Unternehmensberei chen möglich:

  • Management
  • Verkauf

Standort(e):

  • Burgenland
  • Oberösterreich
  • Steiermark
  • Salzburg
  • Niederösterreich
  • Kärnten
  • Tirol
  • Vorarlberg
  • Wien

Gesuchte Studienrichtung(en):

  • Betriebswirtschaft
  • Rechtswissenschaften
  • Marketing & Sales
  • Wirtschaftsinformatik
  • Informatik
  • Technik

HOFER KG RegionalverkaufsleiterIn-Onboarding

Unsere zukünftigen Führungskräfte erwartet von Beginn an ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet. Gemeinsam mit den bereits ausgebildeten RegionalverkaufsleiterInnen sind Sie erste AnsprechpartnerInnen und Vorbild für die Filialteams, gestalten Prozesse und Strukturen im Filialablauf, fördern die Entwicklung Ihrer MitarbeiterInnen und steuern den gesamten wirtschaftlichen Erfolg Ihrer Filialen.

In einer achtmonatigen Einarbeitungsphase wird relevantes Wissen aufgebaut und Sie erhalten einen guten Überblick über alle Bereiche sowohl in der Filiale als auch in der Zweigniederlassung. Die Einarbeitung findet „on the Job“ statt, und dient dazu die Kerntätigkeiten im Verkauf intensiv kennenzulernen.

Deine Aufgaben

Zusammen mit einem Mentor leiten Sie 5 bis 7 Filialen mit bis zu 100 MitarbeiterInnen. Das bedeutet sowohl wirtschaftliche als auch personelle Verantwortung. Neben diversen Planungs-, Organisations- und Controllingaufgaben runden Personalführung und -entwicklung das abwechslungsreiche Aufgabengebiet ab.

Der Ablauf

Am ersten Tag werden unsere zukünftigen RegionalverkaufsleiterInnen von der Geschäftsführung persönlich begrüßt und gemeinsam mit dem/der direkten Vorgesetzten, werden in einem umfassenden Gespräch die nächsten Monate besprochen. An diesem Tag erhalten Sie auch Ihr eigenes Firmenhandy und den Schlüssel zu Ihrem neuen Audi A4.

Im nächsten Schritt lernen Sie ihre KollegInnen kennen und werden die nächsten Monate eine/n erfahrenen RegionalverkaufsleiterIn bei der Arbeit begleiten und dabei HOFER von einem neuen Blickwinkel kennenlernen.

Im Anschluss beginnt die sogenannte „Filialzeit“. Mit dem bisher erworbenen Wissen nehmen unsere zukünftigen RegionalverkaufsleiterInnen das Tagesgeschäft genauer unter die Lupe. Vom Regale betreuen über die Warenbestellung bis hin zur ersten Führungsverantwortung – Sie sind verantwortlich für den reibungslosen Ablauf in der Filiale.

Auf diese Praxiszeit folgt die erste Ausbildungswoche des maßgeschneiderten Führungskräfteprogramms in der HOFER AKADEMIE. Gemeinsam mit anderen Nachwuchstalenten erhalten Sie kompaktes Managementwissen zur Anwendung in der Praxis.

Nach der umfassenden Filialzeit begleiten unsere High Potentials nun auch andere KollegInnen in ihrem Arbeitsalltag. Hier nehmen Sie auch an regelmäßigen Besprechungen in der Zweigniederlassung teil und haben die Möglichkeit sich mit anderen RegionalverkaufsleiterInnen auszutauschen.

Da es als HOFER-MitarbeiterIn wichtig ist das gesamte Unternehmen zu kennen, lernen Sie auch unsere Zweigliederlassung kennen und erleben vor Ort, was sich in der Logistik, der Filialentwicklung und bei der Beschaffung & Verwaltung hinter den Kulissen abspielt.

Die erste Chance das Erlernte selbstständig anzuwenden bietet sich bei der Urlaubsvertretung der RegionalverkauflsieterInnen. Während dieser Zeit haben Sie die Verantwortung über 5 bis 7 Filialen und können sich so beweisen.

Am Ende der achtmonatigen Einarbeitung steht die Übernahme der eigenen Filialen bevor. Vorab gibt es von dem/der direkten Vorgesetzten noch ein detailliertes Feedback zur bisherigen Entwicklung und wertvolle Tipps für die Zukunft.

Nun startet eine spannende und aufregende Zeit als RegionalverkaufsleiterIn mit viel Verantwortung – bei der Sie auch weiterhin auf unsere Unterstützung setzen können!

Diese Profile suchen wir:

Sich als Führungskraft im HOFER-Management seiner Fähigkeiten und Talente bewusst, offen für die Entwicklung eigener Potenziale zu sein und gleichzeitig die Stärken seines Teams zu erkennen und zu fördern, das braucht vor allem eines: Menschen mit Persönlichkeit.

Ausbildung:

Wenn Sie kurz vor Studienabschluss stehen, gibt es für Sie 3 Karrierewege ins HOFER-Management.

  • Bachelor- und MasterabsolventInnen: Direkter Einstieg als RegionalverkaufsleiterIn
  • BachelorabsolventInnen mit Interesse an einem Masterabschluss: Einstieg als RegionalverkaufsleiterIn mit dualem Master-Studium
  • Studierenden vor Studienabschluss: Einblicke ins Unternehmen mit dem Managementpraktikum

Engagierte Studierende aus allen Studiengängen sind bei uns herzlich willkommen. Spezielle Branchenkenntnisse sowie Fachwissen im Bereich des Lebensmitteleinzelhandels sind nicht erforderlich, da wir unsere angehenden RegionalverkaufsleiterInnen durch gezielte Aus- und Weiterbildungsprogramme im Rahmen unserer HOFER AKADEMIE laufend unterstützen.

Persönlichkeit:

Da das Aufgabengebiet sehr vielfältig ist und auch Führungsverantwortung mit einschließt, sind Eigenschaften wie Verantwortungsbewusstsein, akademisches Wissen, Empathie, Kommunikationsstärke, ganzheitlicher Überblick, Flexibilität, Engagement, Innovationsbereitschaft, Offenheit, Nachhaltigkeitsgedanke und Vielseitigkeit wichtig.

Arbeitsweise:

Unsere RegionalverkaufsleiterInnen sind engagierte, offene, verantwortungsbewusste Persönlichkeiten. Eine zielstrebige Arbeitsweise mit einem ganzheitlichen Überblick runden das Profil ab.

Erfahrungsberichte & Einblicke

in HOFER KG

Dieser Arbeitgeber hat noch keine Erfahrungsberichte oder Einblicke veröffentlicht

Das Traineeprogramm findest du spannend?

Bewirb dich jetzt hier online!
Handy
unimag online
UNIMAG
Über

HOFER KG

Mitarbeiter in Österreich
Mitarbeiter weltweit
Länder

Die Erfolgsgeschichte beginnt 1968, als die HOFER KG als Teil der Unternehmensgruppe ALDI SÜD ihre Geschäftstätigkeit in Österreich aufnimmt. Mit der permanenten Weiterentwicklung des Sortiments, der Modernisierung der Filialen und der Erschließung neuer Standorte setzt HOFER Maßstäbe als flächendeckender Nahversorger. Mittlerweile betreibt HOFER in Österreich knapp 480 Filialen und beschäftigt mehr als 11.000 MitarbeiterInnen.

Umfragen zeigen, dass HOFER Österreichs beliebtester Lebensmitteleinzelhändler(*) ist. 9 von 10 der österreichischen Haushalte gehen bei HOFER einkaufen, somit hat HOFER auch die meisten und treuesten KundInnen(**). Einen wesentlichen Beitrag leisten hierbei unsere MitarbeiterInnen, denn immerhin wird HOFER auch als eines der kundenfreundlichsten Unternehmen Österreichs wahrgenommen(***).

HOFER ist ein Teil der Unternehmensgruppe ALDI SÜD. Diese ist in vielen weiteren Ländern der Welt mit rechtlich eigenständigen Gesellschaften vertreten. Es bestehen mehr als 820 Filialen in Großbritannien und Irland, mehr als 1.610 in den USA. In Australien ist ALDI SÜD inzwischen mit mehr als 450 Filialen vertreten. Nach den Eröffnungen 2005 führt ALDI in der Schweiz bereits mehr als 180 und in Slowenien mehr als 80 Filialen. Auch in Ungarn ist ALDI mit dem Markteintritt 2008 mit derzeit knapp 120 Filialen vertreten und die Expansion geht kontinuierlich weiter.

*    Quelle: market-Business Monitor LEH 2016
**  Quelle: GfK Handelstracking 2016
*** Quelle: A1 Service Studie (GfK Institut), Dezember 2013